Geschichte

Seit dem Jahre 1840 beherbergt das Haus an der Alten Brücke, in der Nähe des Schlosses in Zerbst, eine Konditorei. Seit 1972 führt dieses traditionelle Haus die Konditorfamilie Hoffmann, die seit Bäckermeister Hoffmann um 1850 eine Bäckerei in Wolfen eröffnete, im backenden Handwerk ist. Im Januar 1939 gründete Konditormeister Joachim Hoffmann die "Konditorei Hoffmann" in Dessau.

Seit 2002 führt Konditormeister Daniel Hoffmann, bereits in sechster Generation, die langjährige Familientradition weiter.
Neben dem Senior stehen ihm heute 12 Beschäftigte zur Seite und stellen in erstklassiger Qualität Konditorerzeugnisse in einem umfangreichen Sortiment her. Im Angebot findet die Kundschaft neben Torten und Desserts Baumkuchen und Pralinen. Auch Sonderanfertigungen nach fast allen individuellen Kundenwünschen für jeden Anlass werden vorgenommen und auf Wunsch auch angeliefert. An allen Tagen der Woche bieten Konditorei und Cafe ein stets frisches Angebot. Der Name Konditorei Hoffmann steht für handwerkliche Qualitätsarbeit auch weit über die Stadtgrenzen von Zerbst hinaus.  


Die immer freundliche Bedienung und erstklassige schmackhafte Produkte tragen dazu bei, dass der traditionsreiche Handwerksbetrieb heute wie früher auf einen großen zufriedenen Kundenkreis verweisen kann. 

Die ganze Geschichte zum Nachblättern und downloaden finden Sie hier: